BLOG

5

Die dreiste Werbelüge

Es tut mir leid, aber diesmal muss ich mit etwas ernstem aufräumen. Ich kann nicht immer nur Spaßpostings schreiben und Dinge die unterhalten. Vor einigen Wochen bin ich über etwas gestoßen, dass so dreist ist, dass ich es unbedingt niederschreiben musste. Ich habe jetzt lange recherchiert und im Selbstversuch das Gegenteil bewiesen, aber dazu mehr später!

Dass die Werbung uns nicht immer ganz die Wahrheit sagt, dass wissen wir ja wohl. Dass die Antifalten-Creme natürlich nicht das Ergebnis bringt, dass wir in der Werbung sehen, sollten wir verstanden haben. Dass die Fruchtgummis nicht gesund sind für Kinder, hat sich mittlerweile auch herum gesprochen. Ich bin ein Mensch, ich mag Werbung. Ich mache ja selbst was mit Medien, und weiß deren Wirkung durchaus zu schätzen. Ich mag auch gute Werbung, und gute Werbespots, die einen überraschen und erstaunen. Aber es gibt Themen, da hört bei mir der Spaß auf. Wenn Werbung uns versucht Dinge zu suggerieren, die einfach nicht wahr sind. Wenn Werbung uns dreist ins Gesicht lügt.

Der Fall Milka

Vor einigen Wochen bin ich über etwas gestolpert, dass ich einfach nicht beiseite legen konnte. Ich konnte es nicht auf mir sitzen lassen. Nein, ich rede nicht über die lila Kuh, dass es keine lila Kühe gibt, weiß ich und damit habe ich mich schon als Kind abgefunden. Nein, es geht um ein anderes Produkt aus dem Haus Milka: „Die Milka Choco Pause“ – zarte Kekse mit einer Schicht Milka Schokoladencreme dazwischen.

In ganz Österreich konnte man folgendes Plakat finden:

img_4906  Die dreiste Werbelüge 29  530x img 4906

„Mehr unserer zarten Schokocreme passt nicht dazwischen“ – ach ja? Milka was ist los? Ich meine, beim Thema Schokolade, hört für mich der Spaß auf. Vorallem findet sich hier kein Augenzwinkern, kein lachender Smiley, kein fröhliches Kind. Nein, das ist deren Ernst.

Ich musste einfach beweisen, dass diese Aussage, schlicht weg eine Lüge ist, eine dreiste Masche um dem Konsumenten ein Produkt zu verkaufen. Nicht mit mir Milka.

Die Wahrheit

Ich habe mich über Wochen mit den Keksen beschäftigt, gewogen, gemessen, Berechnungen angestellt und dann, in mühevoller Kleinstarbeit einen Prototypen entwickelt um zu zeigen was wirklich geht.

Nach mehreren, gescheiterten Versuchen, ist es mir dann gelungen, einen sogenannten Hyper-Keks zu erstellen. Leider hat er nur 12 Sekunden überlebt, dann fiel er mir zum Opfer. Ich konnte aber rechtzeitig noch Fotos davon anfertigen:

Schokokeks von oben  Die dreiste Werbelüge 30  530x t65a5709 Die Wahrheit  Die dreiste Werbelüge 31  530x t65a5710 Der Vergleich  Die dreiste Werbelüge 32  530x t65a5712

So liebe Firma Milka, was jetzt? Ich erwarte mir eine Entschuldigung, schließlich habe ich bewiesen, dass sehr wohl mehr Schokocreme dazwischen passt – und zwar Original Schokocreme zwischen original Kekse.

Hochachtungsvoll

Richard Haderer

categories

Was zur Hölle?

5 comments

  • Kim
    / Reply

    Bitte an Milka schicken :D
    Vielleicht kriegen wir mal die Kekse genauso wie auf deinem Bild! XD

  • Anon
    / Reply

    Schonmal dran gedacht, dass die Schokolade in der Herstellung flüssig ist und nicht fest? Mit fester Schokolade könntest du das Ding theoretisch unendlich hoch stapeln, stellt man den Keks jedoch maschinell und mit flüssiger Schokolade her, ist sehr schnell der Punkt erreicht, an dem die Schokolade über den Keksrand hinauslaufen würde, bevor sie erkaltet. Der einzige Weg, um mehr Schokolade zwischen die Kekse zu packen, ist jener, bei dem auf die bereits erkaltete Schokolade wieder flüssige Schokolade gegeben wird, was aber zum Schmelzen des ursprünglichen Schokokerns führt. Das ganze gleicht dann physikalisch einem chaotischen System aus viel Schokolade und einer versauten "Schokofüll-Maschine".

    Poste in deinem Blog wie du die Dinger von Grundzutaten bis zum fertigen Keks mit mehr Schokolade (sprich einem einzigen, zusammenhaltenden Schokokern) bastelst, dann glaube ich dir mehr als der Werbung.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Anon

  • Gast
    / Reply

    Es wäre besser solchen Industrie-Müllmampf erst gar nicht zu kaufen. Wenn ich so einen vollig überzuckerten Dreck essen würde, könnte ich zwei Wochen lang nicht mehr scheißen.

  • Justyna
    / Reply

    Haha genial, ich kann mir schon vorstellen mit welcher Wut und Verständnislosigkeit du dir dieses Plakat auf der Straße angeschaut hast, somit finde ich deinen Post auch sehr ernst geschrieben, ich spüre richtig wie sich deine Zehennägel nach innen kräuseln ;D aber etwas Sarkasmus muss doch dahinter stecken? Ich liebe solche einträge, die das Leben einfach schöner machen; insbesondere die Mittagspause im Job oder auf der Uni *hehe* Dass du dch intensivst mit dem Thema befasst hast und sogar die Kekse abgewogen hast, als ob es nichts Wichtigereres gäbe als die Milka Schoko Kekste ;)

    Deswegen sollte man diesen Post trotzdem auch oder gerade deswegen mit Humor nehmen ;) Denn Werbung ist schließlich dazu da, sie zu hinterfragen und sich nicht für dumm zu verkaufen ;) so sehe ich das und gebe hier bekannt, dass das MEINE persönliche Meinung ist und ich das klasse finde.

    liebe Grüße Justyna

  • Bigii
    / Reply

    Fast genausop großartig wie dieser Beitrag sind die Kommentare darunter! :D

leave a comment