BLOG

2

Klaviermusik

Gestern habe ich es schon auf Twitter geschrieben: „Warum gibts in Wien keine öffentlichen Pianos? Auf der Mahü oder am Flughafen oder so?“ – Andere Städte, zB Prag oder auch Dortmund, setzen auf dieses Konzept. Da stehen auf Bahnhöfen, in Einkaufsstraßen und am Flughafen Pianos rum, mit denen jeder spielen kann.

Wie komme ich eigentlich auf die Idee? Ich kann weder Klavierspielen noch singen noch sonst irgendein Instrument. Aber wenn ich gerne etwas können würde dann wäre es genau das: Klavierspielen (und singen). Ich finde einfach Klaviere sind so vielseitig und so mächtig und so wow. Zurück zur Frage: Wie komme ich eigentlich dazu? Ich hatte gestern in meinem Facebook-Stream ein Video von einem Mann der Klavier spielt. Auf einem Flughafen in Prag. Ein ganz normaler Passagier der sich da hinsetzt und anfängt und dann wirds richtig gut. Möchte ich euch nicht vorenthalten:

Und wie das auf YouTube so ist, kommt man von einem Video zum nächsten und so weiter. Deswegen bin ich auch auf das folgende gestoßen. Ziemlich beeindruckend wie ich finde. Bei dem Herren handelt es sich um Henri Herbert, der ist Pianist bei „The Jim Jones Revue“ und kann auch Klavier spielen wie es scheint. Auch auf einem öffentlichen Klavier auf einem Bahnhof.

Und weils hier generell um Klaviermusik geht, hier noch meine Lieblingsklavier-YouTube-Videos:

Coverbild via Flickr

categories

Einfach so..

2 comments

  • Daniel
    / Reply

    Das 2. Video ("Henri's boogie") ist auf dem Londoner "Eurostar-Bahnhof" St. Pancras aufgenommen worden. Dort sind mir diese Klaviere voriges Jahr auch schon aufgefallen.

  • Christoph
    / Reply

    Ann gleich mal in der örtlichen Musikschule anmelden... Es ist nie zu spät zum anfangen!

leave a comment