BLOG

1

Hamburch, ne!

Hossa liebe Freunde der seichten Unterhaltung!

Ich bin ja seit Dienstag Abend in Hamburg. Geschäftlich. Nach kurzem Flug und dem Studium von Sicherheitsanweisungen (ich bin ja überzeugt das ich den Flieger jetzt auch landen könnte), bin ich wohlbehalten gelandet und voller Erwartung nach draussen gestürmt um Festzustellen das hier nicht alle Männer graue Vollbärte haben, ein Pfeife im Mund und einen gelben Ganzkörper-Regenanzug. So kann man sich täuschen.

Dann gleichmal ins falsche Hotel gefahren, wer rechnet auch damit das zwei Hotels in der selben Stadt den selben Namen tragen. Egal. Nachdem ich also endlich angekommen bin und mit der Rolltreppe auf dem Weg nach oben war, wusste ich erstmal nicht was ich tun sollte: Der Boden in der Lobby war so schön schwarz glänzend wie Lady Gagas Augen wenn die so Hexenmässig schaut. Ich hatte wirklich das Bedürfniss mir sofort die Schuhe auszuziehen, nur um nichts schmutzig zu machen. War aber nicht notwendig. Sagte zumindest die Fee die da an der Rezeption arbeitet. Also rauf ins Zimmer und schlafen.

Gleich der nächste Tag hat spitze begonnen: Ich hab einen Superaffen bekommen der fliegen kann und Geräusche macht. Und ein Cape hat der auch. Wahnsinn!

Unter Tags (nicht zu verwechseln mit Unter Tage) ging ich natürlich, felißig iwie ich bin meiner geliebten Arbeit nach (an dieser Stelle schönen Gruß an meinen Chef ED der ein treuer Leser ist). Am Abend hatte ich dann ein Rambo-Erlebnis. Und zwar errinnert mich die Beschreibung eines Produkts eines großen amerikanischen Burger-brat-Fachgeschäftes an diesen legendären Dialog aus Rambo: „Was ist das?“ „Das ist blaues Licht!“ „Was tut es?“ „Es leuchtet blau!“.

Danach war ich dann noch auf so einer Strasse wo die Menschen echt nett sind: Die einen haben mich ständig hereingebeten, die Damen die in Skianzügen auf der Strasse auf irgendjemanden gewartet haben, haben mir erklärt wie gut ich aussehe und das ich total nett wäre und so. echt total nett die Hamburger. Ich hab dann noch dieses Foto gemacht von einem der Lokale vor Ort und morgen gehts wieder heim.

Das wars aus Hamburg, alles Gute!

categories

Einfach so..

One Comment

  • Peter
    / Reply

    Ach Hamburg... Ich liebe diese Stadt!!!

    Die Mädls auf der Reeperbahn sind wirklich sehr nett! ;)

    LG

leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.